Die letzten 19 Briefe des Soldaten Paul K.


Es hat keinen Sinn, sich zu erinnern ohne zu vergleichen.

 

18. Feldpostbrief: "Zweimal am Tage machte ich Jagd auf das lästige Ungeziefer."

2 Seiten; Bleistift; Handschrift auf 1 unlinierten Bogen 21 cm x 14,5 cm

Seite 1

               D. den 19.II.45
 
         Lieber Papa!       „18

  Es ist jetzt wieder eine Zeit vergangen, in der wir mit Unterbrechung weiter in Bewegung waren. Überfüllte Bauernnester wurden als Unterkunft bezogen. Teilweise nicht all zu schlecht, doch immer eng. Auf dem Fußboden war ein schlechtes Strohlager. Meist hatte ich gefroren.

Die Nächte waren besonders unangenehm, denn dann machte sich am meisten die Läuseplage bemerkbar. Zweimal am Tage machte ich Jagd auf das lästige Ungeziefer. Oft vernichtete ich über 30 Ungeziefer. Seit vorgestern sind wir in Danzig angelangt. Hier haben wir festes Quartier bezogen. Morgen beginnt der Dienst. Es ist noch kalt. Steife Finger wird es beim Schanzen geben. Aber ich hoffe doch, daß wir über die Härte des Winters hinaus sind. Als Erstes wurden wir hier in die Entlausungsanstalt geschickt. Eine wahre Wohltat, wenn die Haut nicht mehr juckt. Die Kriegsereig-

mm

mm