Die letzten 19 Briefe des Soldaten Paul K.


Es hat keinen Sinn, sich zu erinnern ohne zu vergleichen.

 

7. Feldpostbrief: "Meine Tätigkeit besteht in Bewachung von polnischen Zivilisten, die hier Gräben auswerfen."

3 Seiten; Tinte; Handschrift auf einem innen beschriebenen unlinierten Feldpostkuvert 18,5 cm x 14 cm, Stempeldatum nicht erkennbar, und einem ein­gelegten unlinierten Bogen 21 cm x 15 cm; die Bleistiftnummerierung 7ist außen angebracht

Seite 2

zum Arbeitsdienst verpflichtet wird oder nicht?

Was gibt es sonst noch Neues? Meine Tätigkeit besteht in Bewachung von polnischen Zivilisten, die hier Gräben auswerfen. Ich berichtete Dir dies schon in meinem letzten Brief. Es ist ein sehr leichter Dienst. Ich muß nur nachts 2 Stunden Wache schieben und am Tag 1 Stunde. Im Übrigen hole ich Verpflegung heran und Post von dem Bataillon. Diese Tätigkeit könnte für einen Sechszigjährigen gemünzt sein. Von der Kompanie bin ich nur mit einem Kamerad hierher kommandiert. Hoffentlich bekomme ich diesen Ruheposten möglichst lang belassen. Die andern liegen vornen im Graben und haben teilweise recht unter Grundwasser zu leiden.

Vor einer Woche noch mußte ich mit einigen Kameraden nachts über schmalen Steg auf einer Weichselinsel Gebüsch umhacken. Durch die Geräusche der Beile wurden die Russen aufmerksam und bestrichen die Insel mit M. G. Feuer.

mm

mm